Freitag, 25. Juli 2014

Internaht - Besuch im Atelier!

Wer verbirgt sich hinter Internaht? Besonders interessant ist die Frage - Wer steckt hinter den Label?  Das sind so Fragen, die mir im Vorfeld durch den Kopf gingen. Mit den Dresdner Nähbloggern haben wir das Geheimnis erkundet...
   
Der kreative Kopf  von Internaht ist Annett - unterstützt von ihrem Mann! Und es ist eine ganz typische Karriere, die auch viele andere Näherinnen durchgemacht haben und mit der ich mich sehr gut identifizieren kann... es kommen die Kinder auf die Welt und das Leben wird neu ausgerichtet.

Annett startete mit Walkoveralls, die bis heute verkauft werden! Stetig wurde das Sortiment erweitert, so dass heute wunderbare Baby- und Kindersachen im Internaht gekauft werden können! Ihre Sachen sind zum Teil mitwachsend konzipiert und stellen sich geschlechterneutral dar. Auf 3 spannend anzuschauenden Nähmaschinen produziert sie einen Großteil ihrer Kollektion.

Mich hat nicht nur begeistert, dass GOTS-zertifizierte Stoffe weiterverarbeitet werden, sondern dass Annett auch ihre eigenen Stoffe produzieren lässt. Das Besondere an einigen ihrer Stoffe ist, dass er von beiden Seiten verarbeitbar ist.

Fällt mir die Entscheidung der Stoffwahl so schon schwer, muss man hier richtig abwägen, was es nicht unbedingt einfach er macht... ist rechts jetzt rechts oder doch lieber links? Es sind sofort Diskussionen ausgebrochen, auf welche Art und Weise man den Effekt nutzen kann und wie man den schönen Stoff am besten vernäht!

...und die Überraschung stand allen, die dabei (Amberlight Label, Näähglück by Sophie KääriäinenResize genadelt, Kuddelmuddel, Schau'n wir mal, Strategchen, Friemeleien, Ranunkelchen Königinnenreich, Himmelblau und sommerbunt) waren, ins Gesicht geschrieben, denn Annett hatte für jeden von uns ein kleines Stoffpaket vorbereitet - was war die Freude groß... Und es ist natürlich nicht bei diesem einen Stoff geblieben, der mit mir nach Hause gewandert ist :-)
Es war ein sehr schöner Einblick von Annett in ihr kleines Label, dem es wichtiger ist, wenige Kunden mit hochwertigen Sachen -ökologisch und sozial vertretbar - richtig zufrieden zu stellen und dabei sich selbst nicht aus den Augen zu verlieren.

Wer mal schauen mag... www.internaht.de oder auf etsy bzw. dawanda.

Nocheinmal recht herzlichen Dank, liebe Annett, für so einen schönen und herzlichen Abend in angenehmer Atmosphärezwischen so vielen Stoffschätzchen!


0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 

stoff_verzueckt Copyright © 2012 Design by Ipietoon Blogger Template